Programm

13:30

Ankunft und Registrierung

14:00

Eröffnung

Begrüssung
Maude Poirier (AKWende)

Einführung in die Schweizer Atompolitik
Samira Felber (AKWende) und Simon Banholzer (Schweizerische Energie-Stiftung)

  Aufteilung in die Fokus-Sessions

14:30

Fokus-Sessions Runde 1 (Erste Durchführung)

Es finden vier parallele Fokus-Sessions statt, in welchen wissenschaftliche Expert*innen Inputs geben und mit den Teilnehmer*innen diskutieren. Die Teilnehmer*innen können an zwei Fokus-Sessions (Runde 1 und 2) teilnehmen.

Fokus A: Reaktorsysteme der Zukunft - Realität oder Wunschdenken?
mit Lukas Robers (Labor für Kernenergiesysteme, ETH Zürich) und Ben Wealer (TU Berlin)

Fokus B: CO2, radioaktiver Abfall und andere Emissionen - wie umweltverträglich ist Atomstrom?
mit ESU-services (Referent*in offen) und André Lambert (ehem. Nagra)

Fokus C: Atomkraftwerke in der Klimakrise: Risiko ohne Ende?
mit Patricia Lorenz (Global2000 und Friends of the Earth Europe)

Fokus D: Wie sieht nachhaltige und klimataugliche Energieversorgung aus?
mit Léonore Hälg (Forschungsgruppe Erneuerbare Energie, ZHAW)

15:30 Pause und Rotation

16:00

Fokus-Sessions Runde 2 (Zweite Durchführung)

(Programmauswahl analog zu oben)

17:00 Pause und Rückkehr ins Plenum

17:15

Keynote & Plenumsdiskussion

Zu teuer und gefährlich: Atomkraft ist keine Option für eine klimafreundliche Energieversorgung
mit Ben Wealer (Fachgebiet Wirtschafts- und Infrastrukturpolitik, Technische Universität Berlin)

18:15 Fazit & Abschluss
18:30 Offizielles Workshop-Ende und gemeinsames Nachtessen

 

Zur Keynote
Zu teuer und gefährlich: Atomkraft ist keine Option für eine klimafreundliche Energieversorgung

Eine Investition in ein Atomkraftwerk ist stets privatwirtschaftlich unrentabel, egal welche plausbilen Werte für den zukünftigen Strompreis, die spezifischen Investitionen und die Kapitalkosten angenommen werden. Dies ist eine der Konklusionen von Energiewirtschaftsexperte Ben Wealer (WIP der Technischen Universität Berlin) in der Studie «Zu teuer und gefährlich: Atomkraft ist keine Option», in welcher er als Ko-autor die wirtschaftlichen Aspekte der Atomenergienutzung untersucht. Diese und weitere Erkenntnisse, warum Atomkraft für den Klimaschutz unnötig ist, wird Ben Wealer in der Keynote präsentieren.

 

Zu den Fokus-Sessions
Die Workshop-Teilnehmer*innen können an zwei Fokus-Sessions (Runde 1 und 2) teilnehmen.

Fokus A: Reaktorsysteme der Zukunft - Realität oder Wunschdenken?

In dieser Fokus-Session wird der Nuklearingenieur Lukas Robers (ETH Zürich) Einblicke in die neusten Technologien der Nuklearindustrie sowie deren historischen Hintergründe geben. In der Folgediskussion evaluieren wir anhand konkreter Projekte, ob und in welcher Form diese vielversprechenden Technologien zukünftig zur Anwendung kommen könnten. Abschliessend widmen wir uns der Frage, ob und welche Rolle die Nuklearenergie zur Erreichung einer Netto-Null-Energieversorgung in der Schweiz einnehmen könnte.
 

Fokus B: CO2, radioaktiver Abfall und andere Emissionen - wie umweltverträglich ist Atomstrom?

Sind Atomkraftwerke wirklich CO2-neutral? Wie entstehen CO2- und Ökobilanzen und warum kommen verschiedene Studien zu unterschiedlichen Ergebnissen? Welche weiteren Umweltbelastungen und Risiken gehen mit der Erzeugung von Atomstrom einher? Und was tun mit dem anfallenden radioaktiven Abfall? Wo, wie und zu welchem Preis wird dieser endgelagert?
Mit Martin Ulrich (ESU-services) gehen wir dem verlockenden Versprechen des CO2-neutralen Stroms auf den Grund und schauen uns Ökobilanzzahlen an. Wir diskutieren, was neben den CO2-Emissionen ebenso eine Rolle spielt bei der Bewertung der Umweltbelastung von Energieträgern. André Lambert, Geologe und ehemaliger Ressortleiter bei der Nationalen Genossenschaft für die Lagerung radioaktiver Abfälle (Nagra, Schweiz), gibt uns Einblicke in die Atommüll-Thematik: Abfallherkunft, Zwischen- und Endlagerung.
 

Fokus C: Atomkraftwerke in der Klimakrise: Risiko ohne Ende?

Welche Risiken birgt die Nutzung der Atomenergie? In der Schweiz steht der älteste AKW-Park der Welt - leben wir hier sicher? Europaweit wird die Laufzeit von Atomkraftwerken verlängert, zusätzlich erschwert der Klimawandel deren Betrieb. Klimatische Extremereignisse wie Trockenheit und Hochwasser stellen neue Herausforderungen an bestehende und neugeplante AKW. Was heisst dies für die Sicherheit und wie soll es weitergehen?
Die Atomexpertin Patricia Lorenz (Global2000Friends of the Earth Europe) hält ein Inputreferat und stellt uns ihre aktuelle Studie zum Thema Klimawandel und Atomenergie vor. Anschliessend freuen wir uns auf eine angeregte Fishbowl-Diskussion mit dir.
 

Fokus D: Wie sieht eine nachhaltige und klimataugliche Energieversorgung aus?

In Fokus-Session D geht es um konkrete Lösungen zur Erreichung der Energiewende in der Schweiz. Nach dem Reaktorunfall von Fukushima 2011 wurde in der Schweiz der schrittweise Atomausstieg beschlossen. Wie können wir die 33 Prozent Atomstrom und sämtliche fossilen Energieträger ersetzen? Welche erneuerbaren Energiequellen haben punkto Kosten und Effizienz das grösste Potential? Wie schnell kann die Schweiz das Ziel «100% Erneuerbar» erreichen?
Mit diesen und weitere Fragen werden wir uns zusammen mit Léonore Hälg, Expertin für erneuerbare Energien (ZHAW), in diesem Fokus beschäftigen.